Der Wettbewerb will Schülerinnen und Schüler dazu anregen, sich intensiv mit der deutschen Sprache zu beschäftigen, zum Beispiel in der Auseinandersetzung mit Werken der deutschsprachigen Literatur, mit der Geschichte und den Erscheinungsformen der heutigen Sprache oder durch die sprachliche Gestaltung eigener Wahrnehmungen, Beobachtungen und Fantasien.

Die Beiträge werden nach ihrer inhaltlichen und gestalterischen Qualität bewertet. Neben Sprache und Stil zählen dazu Ideenreichtum, Genauigkeit der Beobachtung, Berücksichtigung der Themenstellung, Differenziertheit der Themenerschließung und der Reflexion, Angemessenheit und Originalität der Darstellungsform.

Rückmeldungen der SeminarteilnehmerInnen 2019

Nach unserem Preisträgerseminar baten wir die TeilnehmerInnnen um eine schriftliche Rückmeldung.





Endlich unter Gleichgesinnten

  • Für jeden Schreibbegeisterten ist dieses Seminar eine einzigartige Erfahrung.
  • Besonders toll an diesem Seminar fand ich, dass man mit Leuten ins Gespräch kam, die die gleichen Interessen haben (im Gegensatz zur Schule!).
  • Ich hatte das Gefühl, unter Gleichgesinnten zu weilen. 
  • Es war wunderschön, die eigene Leidenschaft, die Ideen und Wünsche mit Leuten zu teilen, die die Dinge ähnlich sehen! 

Blick in die Zukunft

  • Mir ist wichtig, dass das Seminar noch lange bestehen bleibt und vielen weiteren schreibbegeisterten Jugendlichen die Möglichkeit für diese Erfahrung gegeben wird.
  • Mir ist wichtig, dass dieses Preisträgerseminar (Offenheit, Wertschätzung, Begegnung, vielfältiges Programm, Autorenlesung, Seminare, Sprechperformance usw.) auch in den folgenden Jahren beibehalten wird und so viele junge Menschen die Möglichkeit für solch eine Erfahrung bekommen.

Das nehme ich mit...

  • grandiose Gespräche und daraus folgende Inspiration 
  • neue Anregungen und Denkanstöße
  • Aus dem Einzelgesprächen mit den Juroren konnte ich so viel Erfahrung ziehen wie nur selten aus einem halbstündigen Gespräch.
  • Es war schön, ehrliche und konstruktive Rückmeldung zu bekommen.

Mir gefiel besonders

  • die Wertschätzung, die Preisträger und Texte erfahren haben.
  • das vielfältige Programm, bei dem jeder Bekanntes wiederfinden, aber auch Neues entdecken konnte.
  • dass sehr viele unterschiedliche Menschen da waren, die Schreiben zum Beruf gemacht haben und uns davon erzählt haben (Schriftsteller, Journalistin etc.)
  • die kompetenten Referenten
  • die tollen Workshops und Vorträge
  • Der Schreibworkshop zur literarischen Landschaftsmalerei hat wortwörtlich meinen Horizont erweitert!
  • Besonders die Autorenlesung war ein eindrucksvolles Erlebnis.
  • Die Lesung mit Albert Ostermaier war sehr inspirierend

Schreiben im Kloster

  • Die Örtlichkeit hat die Unternehmungen und Programmpunkte unglaublich fördernd unterstützt! 

DANKE! DANKE! DANKE! So ziemlich die besten 3,5 Tage meines Lebens!

Ich denke, ich habe selten eine so bunt gemischte Gruppe an Menschen und Persönlichkeiten erlebt, die so gut harmonierte, wie wir es getan haben. Das lag wahrscheinlich durchaus auch an unseren tollen Betreuern, die meiner Meinung nach ebenfalls einen Preis verdient hätten.

Wir werden in diesem Jahr erneut eine Preisträgerin/einen Preisträger/ein Team ausloben, die/der/das zusätzlich zum Landespreis einen Sonderpreis für wissenschaftliches Arbeiten bekommt. Wir möchten hiermit einen Anreiz schaffen für all jene Schreiberinnen und Schreiber, die gut und gerne analytisch arbeiten. Eine begleitende PDF finden Sie in hier.

Teilnahmeberechtigt sind alle Schülerinnen und Schüler der gymnasialen Oberstufe (Jahrgang 10 bis 12 beziehungsweise 13) an baden-württembergischen Schulen. 

Der Einsendeschluss für den 30. Landeswettbewerb 2020 ist der

31. Januar 2020 (Es gilt das Datum des Poststempels).

Deckblatt Download

Unsere Adresse ist auf dem Deckblatt bereits vorgemerkt, sodass Sie einen Umschlag mit Fenster verwenden können. Zum Ausfüllen benötigen Sie einen PDF Betrachter, wie z.B. den Acrobat Reader.

Download